Online-Eigenvermarktung Hotels und Restaurants

Online-Eigenvermarktung zum Verkauf von Hotelzimmerbuchungen auf der eigenen Homepage

Online-Eigenvermarktung mit den eigenen Hotelwebseiten war das erste Thema im FOKUS HOTEL auf der INTERGASTRA 2014. Referent Onlinemarketing-Experte Simeon Schad ist Inhaber des V8 Hotel im Meilenwerk in Böblingen sowie des Hotels Keinath in Stuttgart. In Bezug auf den Verkauf von Hotelbetten im Internet, ist der Hotelier im Verband Deutschen Hotel- und Gaststättenverband e.V DEHOGA sehr engagiert, um neue Regulationen anzuregen und durchzusetzen. Seine Botschaft zur Online-Eigenvermarktung an die Hoteliers war:
Nutzen Sie alle Möglichkeiten, die Gäste auf Ihre Homepage zu bringen denn dort ist der Verkauf von Hotelzimmern natürlich am Besten.

Mit Online-Eigenvermarktung gegen den Preisdruck im Internet

Mit Online-Eigenvermarktung können Hoteliers dem Preisdruck entgehen, der durch Hotelbuchungsportale und Bestpreisgarantien im Internet ausgelöst wurde. Nun geht es darum, wie man die Online-Plattformen steuern kann und wie potenzielle Hotelgäste auf die eigene Hotel-Homepage gelenkt werden, um mehr direkte Online-Buchungen zu generieren.
Eine interessante Statistik dazu: Nur 10 Prozent aller HRS-Kunden buchen das Hotel auf dem Hotelportal komplett durch. 90 Prozent informieren sich über das Hotel, die Sternekategorie und vergleichen die Hotelausstattungen. Hotelsuchende besuchen die Homepage des Hotels direkt, um weitere Informationen zu erhalten. Wenn das Hotel auf der Webseite eine Hotelbuchung zur Verfügung stellen würde, könnte es viel mehr Direktbuchungen bekommen. Findet der Webseitenbesucher keine Buchungsmöglichkeit, wird er zur Hotelportalwebseite zurückkehren, um dort das Hotel zu buchen. Zur Online-Eigenvermarktung wird deshalb eine Buchungsmöglichkeit auf der Homepage empfohlen!

Bessere Online-Eigenvermarktung durch gefallene Ratenparität

Die umstrittene Ratenparität in HRS-Verträgen ist gefallen. Hotels sind in Deutschland nicht mehr verpflichtet, bei HRS Hotel Reservation Service, Robert Ragge GmbH die günstigste Rate einzustellen. Ende Dezember 2013 hat das Bundeskartellamt mitgeteilt, dass HRS die umstrittene Ratenparität aus seinen Verträgen herausnehmen muss, HRS bleibt noch eine Übergangsfrist bis 1. März 2014. Die AHGZ Allgemeine Hotel- und Gastronomie zitierte am 04. Januar 2014 Carmen Dücker, stellvertretende Geschäftsführerin Best Western Deutschland: „Hoteliers erhalten wieder die unternehmerische Entscheidungsfreiheit und die Hoheit über ihre Produkte, Konditionen und Preise“. HRS-Geschäftsführer Tobias Ragge, bleibt auch jetzt bei seiner bisherigen Meinung und sagte: „Wir respektieren die Entscheidung des Bundeskartellamts, auch wenn wir im Kern grundsätzlich anderer Auffassung sind”. Die Ratenparität sei für die Vermarktung zu einer üblichen Praxis geworden.
Hotelbuchungsportale schalten mit Google AdWords bezahlte Anzeigenwerbung, um mit Markenbegriffen, Hotelnamen und Wortkombinationen Hotel - Stadt die erste Position in den Suchergebnissen zu bekommen. Auch diese "übliche Praxis" von HRS ist sehr umstritten. Unerfahrenen Besuchern wird der Eindruck vermittelt, es handle sich um das Hotel.

Hotelbuchungsportale sorgen für bessere Hotelauslastungen

Hotelbuchungsportale sorgen bei angeschlossenen Hotels für bessere Hotelauslastungen. Sie werben mit zielgruppenorientiertem Internetmarketing um Hotelgäste und stellen Buchungsfunktionen auf der Homepage bereit. Für jede Hotelbuchung wir eine Provision fällig, die das Hotel an das Buchungsportal bezahlen muß. Hotelportale fordern von Hotels Bestpreise und werben mit tagesaktuellen Niedrigpreisen um Kunden zu gewinnen. Die wichtigsten Hotelbuchungsportale sind booking.com, hrs.de, venere.com, hotel.de, splendia.com, de.escapio.com, hostelbookers.com, agoda.com, hotelopia.de, skoosh.de, de.hotels.com, laterooms.com, de.otel.com, easytobook.com, v3.olotels.com, easyclicktravel.de, getaroom.com, onhotels.com, hotelclub.com, ratestogo.com, hotels4u.com, elong.com, hotelreservierung.de, billiger-hotel.de

Aktualisiert 20. März 2014 von Hotelfotografen Harald Schön