Facebook ist unentbehrlich für Hotelmarketing

Facebook hat in wenigen Jahren die Art wie Menschen weltweit miteinander kommunizieren verändert. Soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter werden als Plattformen für Inbound-Marketing genutzt, um Anhänger von Marken, Produkten und Serviceleistungen zu verbinden. Mit Netzwerken arbeiten immer mehr Menschen, sowohl in ihrer Freizeit als auch am Arbeitsplatz. Facebook ist mit mehr als 1,2 Milliarden Mitgliedern deshalb ein unentbehrliches Marketinginstrument. Facebook-Unternehmens-Webseiten und Facebook-Fanseiten gibt es in allen Bereichen. Marken, Sportler, Medien, Künstler, Filmstars, Fernsehshows, Events, Firmen, Fotomodelle und Aktivisten präsentieren sich auf Facebook. Was bringen Werbeanzeigen auf Facebook? Sollte man Facebook auf der eigenen Webseite integrieren oder separat als Werbekanal betreiben?

Facebook Business-Pages bringen klare Vorteile

Mit Facebook Business-Pages kann man Aktivitäten und eigene Webseiten bewerben, das bringt auch langfristig Vorteile:
  • Gefällt mir Facebook Like ist Qualitätsfaktor für gutes Suchmaschinen-Ranking bei Google und anderen Suchmaschinen
  • Facebook kann man als Online-Marketingtool nutzen und mit Zielgruppen direkt kommunizieren
  • Die Facebook Fan-Community verbreitet Werbebotschaften als Weiterempfehlungen
  • Facebook macht Aktionen mit geringem Streuverlust bekannt und ermöglicht den Dialog
  • Facebook steigert die Bekanntheit und baut kontinuierlich Vertrauen in Marken, Produkte und Unternehmen auf

Mit Facebook-Webseiten Hotelzimmerbuchungen steigern

Können Hoteliers mit Facebook-Webseiten Hotelzimmerbuchungen signifikant steigern? Sehen Sie im Video, was auf der INTERGASTRA 2014 im FOKUS HOTEL der DEHOGA von Referent Simeon Schad gesagt wurde. Soziale Netzwerke wie Facebook, XING, Twitter spielen für den Inhaber des V8 Hotels in Böblingen und Hotel Keinath in Stuttgart eine untergeordnete Rolle. Trotzdem werden alle Möglichkeiten bis zur Hotelbuchung auf Facebook erfolgreich genutzt. Mit über 1.760 Gefällt mir Angaben und Personen die darüber sprechen, bei Personen zwischen 25-34 Jahren, ist sein Hotel eines der Erfolgreichsten. Die hohe Anzahl der Follower steigert die Sichtbarkeit bei Suchmaschinen gegenüber anderen Hotels, die nicht auf Facebook präsent sind und hebt die Beliebtheit des Hotels bei Automobilfans hervor.
Es gibt auch Erfolgsgeschichten von Szenelokalen und Hotels, die voll auf Facebook setzen. Durch besondere Kundenbindung, die virale Verbreitung von Aktionen und Events duch Follower an deren Bekannte, konnten noch mehr Stammgäste generiert werden.

Tipps und Tricks für erfolgreiche Facebook-Webseiten

Facebook-Seiten sind dann erfolgreich, wenn sie anders sind als Andere. Nur wenn interessante, aktuelle Inhalte bereitgestellt werden, dann kommen Besucher erneut und beschäftigen sich intensiver mit Inhalten und Angeboten. Die meisten Werbeagenturen, Webdesigner oder Mitarbeiter, die Facebook-Seiten gestalten, werden an der Anzahl der „Gefällt mir“-Angaben gemessen und sind deshalb unter permanentem Leistungsdruck, immer neue Erfolge mit vielen Likes zu erreichen. Wertvolle Inhalte zu generieren braucht Zeit und setzt Branchenkenntnis voraus. Interessante Themen, die Besucher interessieren, weiterhelfen, unterhalten, beeindrucken und die Fantasie anregen werden geteilt.
Wie kann man am Besten mit Facebook-Nutzern kommunizieren?

Fragen Sie einfach Facebook Nutzer

Facebook bietet über die Frage-Funktion Möglichkeiten, Umfragen auf einer Business-Page durchzuführen. Jeder Antwortende veröffentlicht die Frage automatisch auf seiner Seite. Da die Antwort in der Chronik publiziert wird, sehen Freunde die Frage und Antwort. Was bringt das? Die Frage wird von vielen Facebook-Nutzern gesehen und durch Antworten verbreitet. Die Bekanntheit einer Marke kann so bei Personen gesteigert werden, die sich sonst nicht mit diesem Produkt beschäftigt hätten. Was Freunden gefällt interessiert auch Bekannte.

Veranstaltungen mit Facebook planen

In Facebook kann man Freunde und Fans zu Veranstaltungen einladen. Zu jeder Veranstaltung wird eine neue Seite erstellt. Auf der Veranstaltungsseite ist der Veranstaltungstermin, das Veranstaltungsbild, eine Beschreibung und der Ort dargestellt. Jeder Facebook-Nutzer, der an Veranstaltungen teilnimmt, klickt auf teilnehmen und erstellt automatisch in seiner Chronik unter Neuigkeiten einen Beitrag. Freunde des Teilnehmers sehen diesen Beitrag. Veranstaltungstermine lassen sich über Facebook viral an E-Mail Kontakte verbreiten.

Facebook Höhepunkte in der Timeline

Die Timeline zeigt alle Beiträge auf Facebook. Im Menü Höhepunkte kann man Beiträge von Seiten oder Beiträge von Andreren wählen.
In der Facebook Timeline können sich potenzielle Hotelgäste oder Kunden über Ereignisse informieren und Kommentare dazu geben.

Facebook Konkurrenz zur Anzeigenwerbung mit AdWords von Google?

Facebook und Google AdWords-Anzeigen stehen in direkter Konkurrenz zueinander. Facebook will in Zukunft die bessere Suchmaschine werden und arbeitet an erweiterten Suchfunktionen. Positive Hotelbewertungen von Hotelgästen sind entscheidend für Hotelbuchungen. Im Marketing-Mix von Hotels und Unternehmen sind Google AdWords Anzeigen und Facebook Werbeanzeigen fester Bestandteil.
Facebook-Gründer und Chef Mark Zuckerberg versucht durch schnelle Entwicklung neuer Funktionen, besonders für mobile Geräte und Positionierung von Werbung, dem Internetgiganten Google einen Schritt Voraus zu sein. Google verdient Geld mit Anzeigenwerbung auf Suchergebnisseiten. Facebook bietet auch gesponsorte Anzeigenwerbung und das "kaufen von Freunden" an. Facebook zeigt auf der rechten Seite den Werbeanzeigemanager. Mit einem Klick auf Wirb für deine Seite kann man Anzeigen erstellen, die Klicks auf diese Seite gefällt mir erzielen sollen. Ob Klicks auf Werbeanzeigen wirklich neue Kunden, Hotelgäste oder Restauratbesucher bringen ist jedoch fraglich. Facebook arbeitet sicher schon daran, die Funktionalität der Weiterempfehlungen zu verbessern und mit neuen Suchfunktionen sichtbar zu machen.

Facebook bietet im Werbeanzeigenmanager zielgenaue Werbeanzeigen

Mit einem Klick auf Werbeanzeigenmanager am oberen, rechten Bildschirmrand können bei Facebook zielgenaue Werbeanzeigen erstellt werden. Eine Werbekampagne kann für mehr Gefällt mir Klicks geschaltet werden, um ein größeres Publikum aufzubauen oder man kann Seitenbeiträge hervorheben um wichtige Nachrichten mit anderen Nutzern zu teilen und Reaktionen zu erhalten. Facebook bietet in den Fortgeschrittenen Optionen die Möglichkeit Gebote für Klicks (CPC) zu konfigurieren.

Facebook Zielgruppe für Anzeigenwerbung wählen
Die Zielgruppe kann in Facebook nach Ländern, Alter, Geschlecht, Interessen, Aktivitäten und Verbindungen ausgewählt werden. Angesichts der vielen Nutzer weltweit, ist Facebook die größte und attraktivste soziale Plattform. Das Budget kann frei gewählt werden, Pro Tag oder als Laufzeitbudget nach Kalendertagen. Die präzise Zielgruppenauswahl und Anzeige der Anzahl, möglicher erreichbarer Personen in der Zielgruppe ist für Werbetreibende optimal.

Nachteile von Facebook-Seiten und Werbeanzeigen

Bei Facebook werden Nutzerprofile von Personen erstellt, die in Wirklichkeit nicht existent sind oder deren Fotos und Daten gestohlen sind. Diese "Fakeprofile" werden intensiv zum Versenden von SPAM und für Gefällt mir Kommentare sowie positive oder negative Bewertungen verwendet.
Um die Effizienz von Werbeanzeigen zu testen, haben wir bei Facebook eine Werbeanzeige erstellt, die nach einer Genehmigung von Facebook veröffentlicht werden soll. Die Genehmigung erfolgte trotz Einhaltung aller Richtlinien nicht. Bei Anfrage per E-Mail über die Hilfe haben wir die Auskunft erhalten, die Anzeige sei genehmigt. Da die Anzeige im Werbeanzeigemanager nicht als genehmigt angezeigt wird, ist sie auch nicht aktiv geschaltet. Es ist also nicht möglich Werbeanzeigen zu erstellen, die präzise zu einem gewünschten Zeitpunkt veröffentlicht werden.
Facebook löscht ohne Vorwarnung Nutzerprofile und Webseiten. Das kann für Unternehmen, Künstler oder Fanwebseiten, die viel Zeit und Geld in den Aufbau von Kontakten investiert haben zu einer schmerzlichen Erfahrung werden.

Facebook Klicks von Spammern mit gefälschten Profilen

Unternehmen, die bei Facebook Anzeigenwerbung schalten, müssen mit hohen Verlusten durch Fakeprofile von Spammern rechnen. Unsere Tests und intensive Recherchen haben ergeben, dass von 4 Klicks auf eine Werbeanzeige 3 Klicks von Fakeprofilen eines Spammers aus der Ukraine durchgeführt wurden. Diese Spammer-Profile werden nach einigen Wochen gelöscht, die "gefällt mir" Klicks werden als gekauft offenbar. Die Spammer-Nachricht lautet dann "How about Free likes to your Facebook fanpage. Visit us here: www. ... (ein Anbieter ohne Firmensitz aus der Ukraine) and get 50 up to 70 fans. {We also provide services for Twitter followers and YouTube Views" check it out}. Facebook unternimmt nichts gegen diese Fakeprofile - warum auch, wenn sie ordentlich Geld in die Kassen spühlen?

Schaden durch Facebook Spammer und gefälschte Profile melden

Wenn wir in der von Facebook beschriebenen Weise einen Spammer melden möchten, erhalten wir die Nachricht Melden nicht möglich. Du kannst den ausgewählten Inhalt nicht melden. OK Über Desktop-Hilfe kann man an Facebook eine Nachricht schreiben. Eine Antwort ist nicht zu erwarten. Facebook schreibt: Wir antworten im Allgemeinen nicht auf Feedback-E-Mails, doch wir prüfen sie alle. Facebook beseitigt gefälschten Profile nicht und vergütet auch nicht den entstandenen Schaden, der durch Spammer entsteht. Da 75% aller Klickkosten in kurzer Zeit von einem einzigen Spammer mit gefälschten Profilen verursacht wurden, betrachten wir Facebook-Anzeigen als nicht wirtschaftlich. Aus unserer Sicht sollte man Facebook nutzen - bezahlte Anzeigen lohnen sich wegen der hohen Klickbetrug-Raten nicht.
Was kostet Facebook-Werbung und wie ist das Kosten-Nutzen Verhältnis?
Was kostet Facebook-Werbung, pro Facebook gefällt mir Angabe auf der Seite? Unser Test hat ergeben, dass im Durchschnitt ein Facebook gefällt mir zwei Euro kostet. Ursache für die hohen Kosten sind die vielen Klicks der Spammer. Die Freude über viele Likes ist nur von kurzer Dauer, nicht mitgerechnet haben wir die Ausfälle durch gelöschte Profile. Spammer-Profile werden nach 4-6 Wochen von den Spammern selbst gelöscht, damit veringert sich die Anzahl der Facebook gefällt mir Angaben erheblich. Ein Unternehmen, das nicht im Trend ist oder Trendprodukte vertreibt und intensiv auf Facebook wirbt, muss mit 2,5 Euro pro Follower bzw. Gefällt mir Klick rechnen.

Facebook und das Problem mit der Privatsphäre

Facebook zeigt auf der rechten Seite gesponserte Werbeanzeigen. Wenn man auf eine solche Werbeanzeige klickt, erscheint die Frage: Der Anbieter möchte folgende Informationen von Dir verwenden: Öffentliches Profil, Freundesliste, E-Mail-Adresse, Geburtstag, Heimatstadt, derzeitiger Wohnort, Fotos, persönliche Beschreibung; sowie folgende Informationen von Deinen Freunden verwenden: Beziehungen und sexuelle Ausrichtung. Wer hier nicht auf Abbrechen klickt, gibt seine Daten an Webseitenbetreiber weiter, bei denen der Betreiber oft nicht erkennbar ist. Privatsphäre bezeichnet den nichtöffentlichen Bereich, in dem ein Mensch unbehelligt von äußeren Einflüssen sein Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit wahrnimmt. Die Privatsphäre geht bei einer Bestätigung verloren. Man kann davon ausgehen, dass die Daten von Adresshändlern weiter verkauft werden und missbraucht werden.

Facebook kauft WhatsApp für 19 Milliarden Dollar

Facebook kauft den Kurznachrichten-Dienst WhatsApp mit gut 450 Millionen Nutzern für 19 Milliarden Dollar, umgerechnet 14 Milliarden Euro in bar und eigenen Aktien. Facebook-Chef Mark Zuckerberg will mit dem gekauften Konkurrenten seine Mission erfüllen, die ganze Welt zu vernetzen. Über die Smartphone-App WhatsApp können Nutzer miteinander Text- und Sprachnachrichten, Fotos oder Videos austauschen. WhatsApp hat sich damit fest als SMS-Alternative etabliert. Alleine in Deutschland nutzten zuletzt 30 Millionen Menschen den Dienst. Weltweit kommen täglich mehr als eine Million Nutzer hinzu, erklärte Zuckerberg. 70 Prozent der Leute nutzten WhatsApp jeden Tag. Mit dem Zukauf reagiert Zuckerberg auch auf immer wiederkehrende Medienberichte, dass Teenager Facebook den Rücken kehrten und zu alternativen Diensten wie eben WhatsApp gingen.

Facebook aktualisierte Nutzungsbedingungen von Fotodienst Instagram

Facebook aktualisierte kurz nach der Fusion mit Instagram im Jahr 2012 die Datenschutzerklärung sowie die Nutzungsbedingungen von Instagram. Die neue Datenschutzerklärung erlaubt es, Nutzerinhalte und Informationen wie Geräte-IDs und Ortsdaten mit Facebook zu teilen – mit der Begründung so schneller auf Spam und andere Probleme reagieren zu können. Bilder von Nutzern, dürfen von Instagram für Werbezwecke genutzt und verkauft werden.
Aktualisiert 20. März 2014 von Hotelfotografen Harald Schön